Weg der Väter – Torre Firenze (V+)

Kristina und ich verbrachten ein schönes Wochenende im Grödental mit Sportklettern in der Steinernen Stadt (sehr empfehlenswert!) und einer Alpintour auf den Torre Firenze.

Der „Weg der Väter“ führt durch die Nordwand des Torre Firenze. Leider ist unser Fazit, dass wir uns die Tour etwas schöner vorgestellt hatten. Vor allem die ersten 4 Seillängen wiesen eher schlechte Felsqualität und viel Gehgelände auf. Dafür wird es dann oben etwas schöner, aber nie richtig genial.

Oberer Teil der Weg der Väter-Führe mit schönen Platten im linken Bildteil

Wer aber gerne alleine in sehr alpinem Ambiente klettert, der wird hier fündig. Die Väter-Führe ist auch eine gute Variante zur Glückkante gleich nebenan. Im Gegensatz zur Kante, die sehr gut besucht war, waren wir alleine (Achtung vor Steinschlag von den Kletterern der Kante!). Die 2 Seillängen V+ können auch mit Hakenhilfe geklettert werden.

Mehr als die Tour haben uns der wunderschöne Abstieg über sanfte Wiesen und durch wilde Schluchten und das exzellente Essen auf der Juac-Hütte begeistert. Aber vielleicht sind wir von der Alpinkletterei her auch einfach nur von Gesäuse und Dachstein daheim verwöhnt 🙂

Facts: TORRE FIRENZE – „Weg der Väter“-Führe (Nordwand); Stevia: V+, 350m, 11SL (Infos aus „Klettern in Gröden und Umgebung“, Band 2. Mauro Bernardi. Athesia-Verlag)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s