Piovra (WI5+, 130m)

Eis und Schnee für die geschundene Seele…

Vieles musste das Bergsteigerherz diesen Winter in den nördlicheren Gefielden der Alpen schon erdulden. Wie gut tut da so ein kleiner Ausflug nach Südtirol, vor allem wenn man da einen super Guide hat!

Nachdem wir gestern eine sensationelle Powdertour auf den Schneebigen Nock erleben durften, fuhr ich heute zusammen mit Tommy ins hinterste Grödnertal zum Parkplatz Langental (5€/Tag). Wir nahmen uns den „Piovra“ vor, einen Fall der den ganzen Tag im Schatten liegt und meist bis Ende März steht. Da wir es einige Tage zuvor in Lappach im Mühlwaldtal bereits recht schlechte Verältnisse mit kollabierenden Zapfen, zu viel Schnee und zu starker Sonne erwischten und abbrechen mussten, gingen wir nun auf Nummer Sicher.

Am Ende des Zustiegs

Nach ca. einer dreiviertl Stunde ebenen Gehens ins Langental, die man sowohl zu Fuß als auch mit Schiern machen kann, sieht man rechts am Ende eines engen und steilen Kars das Eis herunterblitzen. Geil schaut der aus! Wieder eine dreiviertl Stunde später standen wir davor und konnten uns kaum mehr gegenseitig bremsen!

Balsam für die Seele!

Piovra

Piovra geht nur über 3 SL, uns war es aber ganz recht, da wir ab der 1.SL kommplett nass waren und es schon ziemlich ungemütlich wurde. Wer dann noch nicht genug hat, der kann auch noch die rechte Variante gehen, die ist im Moment sogar komplett von unten kletterbar. Ist aber schwieriger, die 1.SL hat schon nach WI6 ausgeschaut.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s