Rottenmanner Tauern Überschreitung

Da nun die Hitzewelle vorbei, aber das Wetter noch konstant schön war, konnte ich endlich einen lang ersehnten Traum erfüllen, eine Überschreitung der Rottenmanner Tauern. Eigentlich ist das nicht die korrekte Bezeichnung für die Tour, da es eher ein Übergang von den Rottenmanner in die Wölzer Tauern war.

Um 07:30 startete ich vom Parkplatz der Rottenmanner Hütte los. An der Rottenmannerhütte vorbei ging ich über den Seegupf und den Moser Sp. auf die Hochhaide. Weiter über die Drei Stecken und den Sonntagskarspitz zum Gr. Bösenstein. Von da an ging ich den Tauern Höhenweg. ÜberZinken Kg., Hochschwung, Seitner Zinken und Breiteckkoppe ging ich bis zum Perkplatz des Lärchkars in Donnersbachwald, insgesamt waren es 14 Gipfel.

Blick vom Kl. Bösenstein auf den Tauernhauptkamm

Es war eine wunderschöne Wanderung mit unglaublichen Ausblicken. Man sieht eigentlich fast von Beginn an die gesamte Strecke ein. Die Anstiege werden zum Schluss hin immer kürzer, nur die Distanzen zwischen den Gipfeln werden weiter. Für konditionsstarke Geher, die wissen wollen, wie weit sie kommen, genau das Richtige. Der Weg ist nur zwischen Sonntagskarspitze und Gr. Bösenstein etwas anspruchsvoller und ausgesetzt, ansonsten immer gut ausgetreten, ungefährlich und leicht zu finden. Man sollte nur aufpassen, weil es ab der Rottenmanner Hütte bis zum Lärchkar keine Hütte, keine Quelle und keinen Unterschlupf gibt.

Reine Gehzeit: 10h 50min

Höhenmeter: rauf 3550Hm, runter 3700Hm

Distanz: ca. 35km (geschätzt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s